ABdomen Architektur

Mixed Use

Hauptfeuerwache Leopoldstadt

(Wettbewerb)

 

Standort: 1020 Wien

Jahr: 2014

Haustechnik: Käferhaus

Plakat 1 Wettbewerb (0,7 MB)

Das Gebäude wurde aus den zu erfüllenden Funktionen der Feuerwache entwickelt. Ein optimierter Funktionsablauf wird räumlich transparent gemacht. Der Baukörper wird aus Kuben kompakt komponiert. Die Anordnung und Abfolge der einzelnen Funktionsbereiche definiert die Dimensionen der Kuben. Die funktional unterschiedlichen Bereiche sind deutlich ablesbar.

 

Den Nutzern des Gebäudes werden moderne Arbeits-, Sozial- und Ruheräume angeboten. Hohe Identifizierung der Mannschaft mit dem Gebäude ist Ziel der Umsetzung.

 

Über der eineinhalbgeschoßigen Sockelzone ruht ein zweigeschoßiger Bügel, der Mannschafts-, Verwaltungs- und Sportbereiche aufnimmt. Durch die Stapelung über der Sockelzone werden nutzbare Freiräume geschaffen. Diese Freiräume orientieren sich zum Stadtraum und in den Hof.

 

Der Sporthalle wird ein Außenraum für Outdoor-Aktivitäten angeschlossen. Das begrünte Flachdach der Containerflächen dient als Erholungsebene. Der Baukörper erlaubt an allen Seiten Einblick in die Arbeit der Feuerwache. Kurze Einsatzzeiten werden durch kurze Wege gewährleistet.

 

Die Feuerwache schließt den Bauplatz zur Kafka- und Engerthstraße. Erschlossen wird das Gebäude durch Eingangsbereiche bzw. Ein- und Ausfahrten in der Vorgarten- bzw. Engerthstraße. Der Baumbestand wird erhalten.

 

Der Entwurf berücksichtigt die Errichtung des Gebäudes in 2 geforderten Bauphasen mit Funktionserhalt von Kernbereichen.